Voluntees

LogoVoluntees

Das Wesentliche

Voluntees.
Das sind biodeutsche Volunteers und neudeutsche Refugees, die in einem integrativem Projekt miteinander an unterschiedlichen Projekten schwitzen, grübeln und grinsen.
Hunger? Warum nicht zusammen etwas kochen und danach das entworfene Resultat verspeisen?
Lust auf Musik? Warum nicht zusammen einen Song schreiben und veröffentlichen?
Hummeln im Hintern? Warum nicht in einem Open Gym mal so richtig den Muskelkater provozieren?

Hier trifft Iraker, Syrer, Ägypter und noch mehr auf Deutschen, um das zu werden, was in Groß noch ansteht: ein Team.

Bandbreite der PROJEKTE

Open Gym

Hummel im Hintern? Dann ist man im Open Gym genau richtig! Nichts wird hier auf die leichte Schulter genommen, denn das stärkt diese nicht. Dazu bedarf es einige Gewichte und Liegestütz.
Hier wird der sehnlich vermisste Muskelkater herausgefordert und provoziert. Die Leiter werden mit den Teilnehmern über Intervall-, Stationsarbeit bis hinüber zum Training mit dem eigenen Körpergewicht alles abdecken. Eins ist dabei klar: Nur zusammen wird hier trainiert und niemand lässt einen außen vor.

Kulturküche

Ein Grundbedürfnis, welches es gerne zu stillen gibt steht auch im Volunteesprojekt ganz weit vorne. Dem knurrenden Magen gibt das Team der Kulturküche einige kulinarische Besonderheiten aus Heimatland und Co., wobei die deutsche Küche natürlich nicht zu kurz kommt.
Nach dem Kochen wird das Ergebnis gleich gegessen, um die Qualitätskontrolle durchzuführen. Ein Ziel, dass das Wasser im Munde laufen lässt.

Volunteeshirt

Nicht so hungrig auf Muskelkater und Käsekuchen? Eher so der Künstler? Mit einem Volunteeshirt werden zuvor gezeichnete Werke der Teilnehmer auf Shirt verewigt. So ist dieses Projekt nicht nur ein besonders interessantes, da es eine komplett andere Richtung einschlägt, sondern auch Teil der Verarbeitung des mitunter harten Weges nach Deutschland sein kann. Mehr als erfüllend für beide Seiten.

Heimwerken

Ist man doch eher ein Typ, der handfestes brauch, fühlt man sich hier am besten aufgehoben. Mit Hammer und Nagel werden Projekte angegangen, die handwerkliches Geschick erfordern und fördern. Das Team der Heimwerker fängt klein an und baut sich Nagel für Nagel auf. Dabei könnten mobile Sehenswürdigkeiten auf der Bucket-List ganz oben stehen, die dann an unterschiedlichen Orten Berlins platziert werden können, um auf das Projekt aufmerksam zu machen. Vorher werden aber Vogelhäuser und Bänke zu bauen sein, um ein Gefühl für das Werkzeug und den Teammitgliedern zu erhalten.

Musikwerkstatt

Das Gefühl eines guten Ohrwurms kennen wir alle. Warum nicht selber einen erschaffen? Zusammen Songs schreiben, komponieren und am Ende auch produzieren kann in der Musikwerkstatt geschehen.

Voluntees.de

Und wie den ganzen Überblick behalten? Durch eine selbst gestaltete Internetseite werden Fortschritte aller Projekte im Einzelnen verfolgt, veröffentlicht und verbreitet. Hier bündeln sich alle geschaffenen Bauarbeiten des Heimwerkens und Kunstwerke und erste Volunteeshirtentwürfe. Hier wird man neugierig auf alle Essen der Kulturküche. Hier werden die verschwitzen Gesichter nach einem lohnenswerten Workout präsentiert, die trotz Schmerz ein Lächeln zeigen. Hier werden Songtexte und Samples der Musiker gebündelt.
Kurzum: Das Sprachrohr unseres Teams.