Synchrone Kommunikation

Einer der wesentlichen Aspekte beim Lernen im Klassenzimmer ist die körperliche Präsenz aller Beteiligten. Die Lehrperson steht im persönlichen Kontakt mit der Schülerschaft und es findet eine direkte verbale sowie nonverbale Kommunikation statt. Die Wissensvermittlung und der kommunikative Austausch in der Schule ist ein sozialer und emotionaler Prozess.

Die Schulschließungen im Zuge der Corona-Krise schaffen eine neue Situation im Bildungswesen. Es braucht neue Orte, wo Bildung stattfinden kann. Dabei scheint der computer- und internetgestützte Unterricht eine gute Alternative. Diese Unterrichtsform gehört schon seit längerem zur gängigen Praxis an Universitäten und Hochschulen.

Um dieses Konzept umzusetzen, braucht es digitale Lösungen, um möglichst alle Aspekte des schulischen Lernens abzubilden. Eine der großen Herausforderungen dabei ist es, die mangelnde physische Nähe durch eine synchrone Bild- und Tonwiedergabe zu kompensieren. Das Internet hält diesbezüglich viele Lösungen bereit, wovon wir einige bereits auf ihre Funktionalität und Handhabbarkeit getestet haben.

Das digitale Klassenzimmer

Eine Basis für das gemeinsame digitale Lernen sind Video-Konferenz-Programme. Sie bieten einen Raum, in welchem sowohl das Bild (von einer Webcam) als auch der Ton übertragen wird, sodass Sprache, Mimik und Gestik wahrgenommen werden können.

Üblicherweise eröffnet ein*e Teilnehmer*in (z.B. der/die Lehrer*in) die Online-Konferenz und ist dadurch Moderator*in. Diese*r kann dann weitere Teilnehmer*innen über eine Einladung (Internet-Link) zur Konferenz hinzufügen. Das kann auch klassenweit passieren, sodass sich alle Kinder einer Schulklasse inkl. der entsprechenden Lehrkraft in einem Video-Chat sehen und sich austauschen können.

Einige der Programme, die das leisten können, sind hier aufgelistet:

ProgrammVideo/Audio/
Chat/Bildschirm teilen
FunktionenKosten
Jitsialles– Open Source
– gleichberecht. Teilnehmer
– Meldungen möglich
kostenlos
Zoomalles– Online-Seminar möglich
– Kurse über Kalender anlegen (MS Office/ Google)
– YouTube-LiveStreaming
– Meldungen möglich
– Telefoneinwahl möglich
– kostenlos (bis 100 TN, 40min/
Besprechung)
– 13,99€ – 18,99€ pro Monat und Moderator
GoToMeetingalles– Telefoneinwahl möglich
– gleichberecht. Teilnehmer
– kostenloser Probeaccount
– ab 10,75€ pro Monat und Moderator
Alfaviewalles– Raumstruktur anlegbar
– hohe DSV-Standards
– Benutzergruppen
– bis 20 Räume kostenlos (bis Juli 2020)
Webexnur Moderatoren als Videoteilnehmer– Online-Seminar
– umfangreiche Planung mit verschiedenen Funktionen und Kalender
– Meldungen möglich
– bis zu 4 Monate kostenlos (Corona-Special)
– 12,85€ – 25,65€ pro Monat und Moderator
Microsoft Teamsalles– Sondertarif für Bildungs- einrichtungen
Discordeingeschränkte Videomöglichkeiten– umfangreiche Einstellungen für Struktur und Berechtigung
– große Teilnehmerzahl möglich
– automatisierte Abläufe über Bots
– kostenlos

Der Schuljugendclub „Treppenhaus“ am Otto-Nagel-Gymnasium

 

Ganztagsbetreuung

Der Jugendclub „Treppenhaus“ gegenüber des Schulgebäudes ist für Schüler*innen des Otto-Nagel-Gymnasiums seit je her ein beliebter Aufenthaltsort. Jeden Tag von 8.00 bis 16.00 Uhr beaufsichtigt und betreut ein Mitarbeiter von Schlaufuchs Berlin die Räumlichkeiten. In diesem Zeitraum steht es allen Schüler*innen offen zur Verfügung, sei es als Pausenraum, um Freistunden zu überbrücken oder um den Schultag in gemütlicher Atmosphäre ausklingen zu lassen. Ob Hausaufgaben oder chillen, basteln oder kickern, in Ruhe lesen oder mit Freunden Brettspiele spielen – das „Treppenhaus“ bietet eine Vielzahl von Beschäftigungsmöglichkeiten. Unser Schlaufuchs steht dabei allen mit Rat und Tat zur Seite.

Klassenevents

Die modernisierte Ausstattung und der große Garten sind für Klassenevents genau das richtige. Für Abschlussfeiern oder andere Veranstaltungen stehen die neue Küche, der Garten mit Grill und die Räumlichkeiten allen zur Verfügung.

Nachmittagsprogramm

Ab demnächst wird das „Treppenhaus“ auch als Veranstaltungsort für verschiedene Nachmittagsprogramme genutzt, welche sich an den Schulbetrieb anschließen. Nach 16.00 Uhr werden Workshops, Eltern-Kind-Seminare und Events mit unterschiedlichem Inhalt angeboten werden. Dabei richtet sich das Angebot an Schüler*innen, Eltern und Interessierte.