Rückblick: Leben nach dem Abitur am Otto-Nagel-Gymnasium

Zu Beginn des neuen Jahres 2018 haben wir Schlaufüchse gemeinsam mit den Schüler*innen der 11.Klassen des Otto-Nagel-Gymnasiums die Humboldt-Universität zu Berlin, die Freie Universität, die Technische Universität und die Universität Potsdam besucht, um  ihnen einen Einblick in unser Studierendenleben zu gewähren und die Schüler*innen somit bei der Entscheidung für ein Studium und Bewerbung an einer Universität zu unterstützen.

DIE HUMBOLDT-UNIVERSITÄT ZU BERLIN
Um 9 Uhr haben sich die Schüler*innen mit unseren Schlaufüchsinnen Michelle und Jessica am Hermann-von-Helmholtz-Denkmal vor dem Eingang des alten Hauptgebäudes Unter den Linden getroffen, bevor wir die verschiedenen Standorte und Campi der Universität besucht haben. Im Westflügel des Gebäudes stand zunächst die erste Anlaufstelle für Studierende bei Fragen und Problemen während des Studiums auf dem Programm: das Studierenden-Service-Center. Dort konnten die Schüler*innen einen Blick in aktuelle NC-Tabellen und Bewerbungsverfahren werfen. Anschließend ging zur Juristischen Fakultät, bevor wir an weiteren Seminargebäuden schließlich zum Jakob-Wilhelm-Grimmzentrum gelaufen sind. Die Universitätsbibliothek war für die Schüler*innen besonders eindrucksvoll und der Blick von der Löbbecke-Terrasse sogar das ein oder andere Foto wert.
Ein kurzer Spaziergang die Friedrichstraße hinunter hat uns schließlich zum Campus Mitte der Charité Berlin geführt, bevor wir in der Mensa Nord bei einem kleinen Snack sowohl unser kleines Quiz ausgewertet als auch individuelle Fragen beantwortet und Ideen besprochen haben.

DIE FREIE UNIVERSITÄT BERLIN
Begonnen wurde die Tour durch die Freie Universität mit einer Kennenlernrunde in der sogenannten „Rost- und Silberlaube“. Dort befinden sich nicht nur viele Hörsäle und Seminarräume, sondern auch die Mensa und der PC-Pool, den Student*innen jederzeit zum Arbeiten und Lernen nutzen können. Danach besuchte die Gruppe den Campus des Wirtschafts-, Politik- und Jurazweigs und schließlich den Naturwissenschaftscampus. Dort konnten die Schüler*innen einen Blick in das Nasslabor und das Hauptvorlesungsgebäude der Pflanzenphysiologie und Mikrobiologie werfen, was alle als sehr spannend empfanden!

DIE TECHNISCHE UNIVERSITÄT BERLIN
Gemeinsam mit den Schlaufüchsen Wolfram und Anna haben die Schüler*innen ab 9:30 Uhr die TU und deren Campus in Berlin Charlottenburg erkundet. Begonnen hat die Tour im Hauptgebäude, wo sich die Studienberatung, die Universitätsverwaltung und die größten Hörsäle befinden. Im Anschluss daran haben die Schüler*innen die Zentralbibliothek kennengelernt, die auch gleichzeitig die Universitätsbibliothek der Universität der Künste ist. Zum Abschluss konnten sich alle in der Mensa von dem langen Spaziergang erholen und mit einem leckeren Mittag stärken. Abgerundet wurde die gesamte Tour durch vielerlei Hinweise und Tipps bezüglich der Bewerbung, Studienwahl und dem Leben an der Uni und Studienerfahrungen der beiden Schlaufüchse.

DIE UNIVERSITÄT POTSDAM
Nachdem sich alle Schüler*innen mit dem Schlaufuchs Niklas am Potsdamer Hauptbahnhof getroffen hatten, ging es gemeinsam weiter zum Campus Golm, der die Institute für Bildungswissenschaften, Biologie, Chemie und Physik beherbergt. All diese Institute wurden mit einer kleinen Führung erkundet. Besonders spannend war das Erlebnis, in einer Vorlesung des regulären Universitätsbetriebs dabei sein zu können. Die Schüler*innen hörten interessiert bei der Vorlesung „Schultheorie“ aus dem Bereich der Bildungswissenschaften zu. Nach der Mittagspause in der Mensa des Campus Golm, war die Universitätsbibliothek das letzte Highlight der Tour, bevor schließlich wieder zurück nach Berlin ging.